Angelina Jolie (36) und Bratt Pitt (48) durften am Donnerstag den 12.Januar zu Gast bei US-Präsident Barack Obama sein. Angelina Jolie und der Präsident sollen über ihren Einsatz im Kampf gegen sexuelle Gewalt gegenüber Frauen gesprochen haben.

Angelina Jolie (36) und Bratt Pitt (48) durften am Donnerstag den 12.Januar zu Gast bei US-Präsident Barack Obama sein. Angelina Jolie und der Präsident sollen über ihren Einsatz im Kampf gegen sexuelle Gewalt gegenüber Frauen gesprochen haben. Foto: wikimedia.org © Chrisa Hickey

Angelina Jolie (36) und Bratt Pitt (48) durften am Donnerstag den 12.Januar 2012 zu Gast bei US-Präsident Barack Obama sein. Jolie und der Präsident sollen über ihren Einsatz im Kampf gegen sexuelle Gewalt gegenüber Frauen gesprochen haben. Das berichtet eine Sprecherin des Weißen Hauses.

Die beiden Schauspieler verbrachten ein paar wenige Minuten mit Obama, weil dieser kurz darauf zu einer Spendensammlung nach Chicago aufbrach. Jolie soll anlässlich ihres Regiedebüt „In the Land of Blood and Honey“, eingeladen worden sein. Die Hollywood-Schauspielerin hatte sich erst kürzlich darüber geäußert, dass sie über „ein paar Dinge“ von Obama enttäuscht wäre.

„Ich glaube, es gibt viele Dinge, die sich in eine wunderbare Richtung entwickeln, bei anderen bin ich enttäuscht“, wird Angelina Jolie von „Daily Caller“ zitiert.

Brat Pitt soll mit einem Gehstock gekommen sein, da er sich kürzlich verletzt hatte. Am Sonntag feierte die Tochter Zahara von Brangelina ihren siebten Geburtstag. Für Hollywood-Verhältnisse aber eher im kleinen Rahmen. Die Sechsfache-Mutter äußerte sich erst kürzlich darüber, dass sie sich eine erneute Schwangerschaft vorstellen könnte.