Am Sonntagabend, den 22. September 2013 wurden in Los Angeles die 65. Emmy Awards verliehen. Den wichtigsten Preis erhielt „Breaking Bad“ aber größter Gewinner des Abends war „Behind the Candelabra“ mit elf Auszeichnungen.

9882576923_1e8a08e8e6_zWEBN-TV

65. Emmy Verleihung in Los Angeles
Foto: Flickr / WEBN-TV

65. Emmy Verleihung
Jedes Jahr werden bei der Emmy Verleihung die besten Fernsehserien ausgezeichnet und der Award gilt als einer der wichtigsten TV-Preise der USA. Deshalb ist es nicht verwunderlich, dass sich an so einem Abend alle Größen aus Hollywood zeigen. Auch bei den 65. Emmys trafen sich die Stars und VIP’s, um zu erfahren, wer der große Gewinner des Abends wird.
„How I Met Your Mother“-Darsteller Neil Patrick Harris (Barney Stinson) moderierte die große Veranstaltung.

9912323604_062e68bcf8_z samsungtomorrow

Durch den Abend führte Neil Patrick Harris
Foto: Flickr / samsungtomorrow

Mit zwölf Nominierungen gehörte „Mad Men“ zu den absoluten Favoriten des Abends – die Serie ging jedoch leer aus. Für Überraschungen sorgte dagegen die Drama-Serie „Breaking Bad“. Sie erhielt den Begehrtesten der Awards in der Kategorie „Beste Drama-Serie“. Beste Nebendarstellerin wurde Anna Gunn, ebenfalls aus „Breaking Bad“.
Auch einen Emmy erhielt Jeff Daniels als „Bester Hauptdarsteller – Drama-Serie“ für seine Rolle des Will McAvoy in „The Newsroom“.

Als beste Comedy-Serie wurde „Modern Family“ gewählt und sogar „The Big Bang Theory“ ging wieder nicht leer aus: Jim Parsons gewann für seine Rolle des Sheldon Cooper zum dritten Mal in Folge den Award als „bester Comedian“.
Den Emmy für den besten Film gewann das Biopic mit Matt Damon und Michael Douglas „Behind The Candelabra“. Mit insgesamt elf Preisen zählte der Film zu den großen Abräumern des Abends.

Auch Heidi Klum hat es geschafft – Gemeinsam mit Tim Gunn erhielt das deutsche Topmodel für die Moderation der Castingshow „Projekt Runway“ einen der begehrten Preise.

BUzTk3SCMAAKXVX

Timm Gunn & Heidi Klum erhielten für „Projekt Runway“ einen Emmy
Foto: Twitter / Heidi Klum

Es gab allerdings auch weniger erfolgreiche Serien am Sonntag: Neben „Mad Men“ zählte diesem Abend auch „Game of Thrones“ zu den großen Verlieren. Die Serie erhielt von sechzehn Nominierungen auch in der vergangen Woche nur zwei der Creative Emmy Awards.