Bei der Verleihung der Goldenen Himbeere hat Adam Sandler 11 Nominierungen erhalten. Die Goldene Himbeere zeichnet immer die schlechtesten Filme und Schauspieler aus.

Bei der Verleihung der Goldenen Himbeere hat Adam Sandler 11 Nominierungen erhalten. Die Goldene Himbeere zeichnet immer die schlechtesten Filme und Schauspieler aus. Foto: wikimedia.org © Angela George.

Bei der Verleihung der Goldenen Himbeere hat Adam Sandler 11 Nominierungen erhalten. Die Goldene Himbeere zeichnet immer die schlechtesten Filme und Schauspieler aus. Adam Sandler könnte am 1.April mit bis zu 11 Goldenen Himbeeren ausgezeichnet werden, wie „Cinefacts.de“ am Dienstag berichtet.

Der Schauspieler wurde für seine Rollen in den Filmen „Jack und Jill“, „Meine erfundene Frau“ und „Bucky Larson: Born to be a Star“ nominiert. Insgesamt wurde der US-Schauspieler in 11 Kategorien nominiert, dass stell einen noch nie da gewesenen Rekord da.

Schlechtester Film des Jahres könnte „Jack und Jill“ oder „Bucky Larson: Born to be a Star“ werden. In dieser Kategorie sind zu dem die Filme „Happy New Year“, „Breaking Dawn – Biss zum Ende der Nacht- Teil 1“, die Twilight Fortsetzung und die Fortsetzung von Transformers „Transfomers 3“ vertreten.

Bei den 32. Annual Razzie Awards wurden für die Kategorie schlechtester Schauspieler Nicolas Cage für „Der letzte Tempelritter“, „Trespaas“ und sogar „Drive Angry“ aufgestellt. In der selben Kategorie finden sich noch Russell Brand („Arthur“), der aus Twilight bekannte Taylor Lautner („Breaking Dawn“ und „Atemlos), Adam Sandler („Jack und Jill“, „Meine erfundene Frau“), Martin Lawrence („Big Mamas Haus: Die doppelte Portion) und Nick Swardson („Bucky Larson: Born to be a Star“). Als schlechteste Schauspielerin wurden Adam Sandler und Martin Lawrence für ihre weibliche Verkörperungen in ihren filmen sowie Jessica Parker, Kristen Stewart und die Politikerin Sarah Palin aufgestellt.

Zudem sind noch viele weitere Schauspieler, Regisseure und weitere Personen in den restlichen Kategorien nominiert. Am 1. April 2012 wird sich dann herausstellen wer wirklich der „Verlierer“ des Jahres ist.