Katie Holmes will nach ihrer Scheidung mit Tom Cruise das alleinige Sorgerecht für die gemeinsame Tochter Suri um ihre Tochter vor der Sekte Scientology zu schützen.

Katie Holmes will nach ihrer Scheidung mit Tom Cruise das alleinige Sorgerecht für die gemeinsame Tochter Suri um ihre Tochter vor der Sekte Scientology zu schützen. Foto: wikimedia.org © Jay Tamboli.

Katie Holmes will nach ihrer Scheidung mit Tom Cruise das alleinige Sorgerecht für die gemeinsame Tochter Suri um ihre Tochter vor der Sekte Scientology zu schützen.

Nach sechs Jahren Ehe hat Katie Holmes die Scheidung von Scientology Anhänger Tom Cruise an ihrem zweiten Wohnsitz in New York eingereicht. Bereits seit mindestens sechs Monaten sei die Ehe verloren gewesen, berichtet „Welt Online“.

Dass die Scheidung in New York und nicht in Kalifornien eingereicht wurde, hat einen wichtigen Grund für Katie. Normalerweise tendiert das New Yorker Gericht dazu der Mutter das alleinige Sorgerecht zu übertragen. Holmes will ihre Tochter eine gesicherte Zukunft außerhalb der Sekte Scientology bieten. Das Geld sei ihr nicht wichtig. Die Abfindung würde für sie ohnehin nicht bedeutend ausfallen, da die Eheverträge zugunsten von Tom Cruise ausgelegt sind. Die gemeinsame Tochter Suri wird künftig aber keine Geldsorgen haben, da ihr Vater als großzügig in Hollywood bekannt ist.

Für Katie und Suri wird der Ausstieg aus Scientology nicht einfach werden. Laut Experten wird die Sekte Katie nicht in Frieden lassen und sie unter enormen Druck setzen. Bereits bei anderen prominenten Aussteigern konnte man einen Psychoterror durch Scientology erkennen.