Gestern Abend fanden in New York City die diesjährigen ‚MTV Video Music Awards‘ statt. Abräumer des Abends waren Justin Timberlake (32), Macklemore & Ryan Lewis und Bruno Mars.

8387245437_65527c4fba_z Themeplus

Justin Timberlake war der Abräumer der VMA’s 2013
Foto: Flickr / Themeplus

Justin Timberlake ist zurück. Nach seiner etwas längeren Musik-Pause hat der 32-Jährige wieder wie eine Bombe eingeschlagen und räumte gestern Abend gleich vier der begehrten Trophäen ab: „Video of the Year“, „Best Direction“, „Best Editing“ und den Ehrenpreis „Michael Jackson Video Vanguard Award“.

Dazu überraschte er seine Fans auch mit einem Reunions-Auftritt seiner früheren Band ‘N Sync. Die Band performte ein Medley aus ihren Songs „Girlfriend“, „Bye Bye Bye“ und „Gone“. Ob die fünf Jungs nun auch wieder gemeinsame Wege gehen um erneut den Backstreet Boys Konkurrenz zu machen, wird bislang nur spekuliert.

Hier gibt’s den Auftritt von ‘N Sync bei den VMA’s 2013:
httpv://www.youtube.com/watch?v=3oIo0-NZwSM

Neben Timberlake räumten auch Macklemore & Ryan Lewis Awards für „Best Hip-Hop Video“, „Best Cinematography“ sowie „Best Video with a Social Message“ ab und Bruno Mars gewann in den Kategorien „Best Male Video“ und „Best Choreography“.

Leer gingen unter anderen Miley Cyrus und Robin Thicke aus, was Miley’s Auftritt aber wieder gut machte: Sie kam in knapper hautfarbener Unterwäsche und performte sehr sexy und extrem heiß mit Robin Thicke auf der Bühne.

Hier sind alle Gewinner der ‚MTV Video Music Awards 2013‘ im Überblick:

  • Video of the Year: Justin Timberlake — “Mirrors”
  • Best Male Video: Bruno Mars — “Locked Out of Heaven”
  • Best Female Video: Taylor Swift — “I Knew You Were Trouble”
  • Artist to Watch (Bester Künstler von Morgen): Austin Mahone — “What About Love”
  • Best Pop Video: Selena Gomez — “Come & Get It”
  • Best Rock Video: 30 Seconds to Mars — “Up in the Air”
  • Best Hip-Hop Video: Macklemore & Ryan Lewis (featuring Ray Dalton) — “Can’t Hold Us”
  • Best Collaboration: Pink (featuring Nate Ruess) — “Just Give Me a Reason”
  • Best Direction: Justin Timberlake (featuring Jay-Z) — “Suit & Tie” (Director: David Fincher)
  • Best Choreography: Bruno Mars — “Treasure” (Choreographer: Bruno Mars, 27)
  • Best Visual Effects: Capital Cities — “Safe and Sound” (Visual Effects: Grady Hall, Jonathan Wu and Derek Johnson)
  • Best Art Direction: Janelle Monáe (featuring Erykah Badu) — “Q.U.E.E.N.” (Art Director: Veronica Logsdon)
  • Best Editing: Justin Timberlake — “Mirrors” (Editors: Jarrett Fijal and Bonch LA)
  • Best Cinematography: Macklemore & Ryan Lewis (featuring Ray Dalton) — “Can’t Hold Us” (Directors of Photography: Jason Koenig, Ryan Lewis, 25 and Mego Lin)
  • Best Video with a Social Message: Macklemore & Ryan Lewis (featuring Mary Lambert) — “Same Love”
  • Best Song of the Summer: One Direction — “Best Song Ever”
  • Michael Jackson Video Vanguard Award: Justin Timberlake