Sylvester Stallone (67) will es noch einmal wissen und schlüpft ein weiteres Mal in die Rolle des Boxers Rocky Balboa. Der siebte Teil der „Rocky“-Reihe wird laut ‚Deadline.com‘ als Spin-Off unter dem Namen „Creed“ erscheinen.

4840654690_b05a90713f_zGage Skidmore

Sylvester Stallone kehrt als Rocky Balboa zurück
Foto: Flickr / Gage Skidmore

„Rocky“ als Spin-Off Film
Der Boxerfilm „Rocky“ machte Sylvester Stallone 1976 über Nacht berühmt. Damals wurde er für zehn Oscars nominiert und gewann drei von den begehrten Trophäen. Mittlerweile gibt es insgesamt sechs Filme von der erfolgreichen Reihe und Stallone ist es noch nicht genug. Der Schauspieler kehrt in seine berühmte Rolle zurück, in der er im siebten Teil diesmal allerdings nicht die Hauptfigur sein wird.
Laut ‚Deadline.com‘ wird der neue Teil ein Spin-Off, in dem Jung-Schauspieler Michael B. Jordan („Chronicle „, 26) in die Hauptrolle schlüpfen wird.
„Creed“ heißt der Film und verweist auf Rocky’s Rivalen Apollo Creed (Carl Weathers) aus den ersten vier Teilen. In „Rocky IV – Der Kampf des Jahrhunderts“ starb der Boxer allerdings in einem tragischen Kampf gegen den sowjetischen Kämpfer Drago (Dolph Lundgren).

Der Enkel des legendären Boxers, gespielt von Michael B. Jordan, wird nun in „Creed“ womöglich sein Vermächtnis weiterführen. Dabei wird Rocky Balboa in der Rolle des Mentors und Trainers auftauchen um dem jungen Creed zum Erfolg zu verhelfen.

8907646646_6fec89eb8d_zLucie_Ottobruc

Michael B. Jordan spielt in „Creed“ die Hauptrolle
Foto: Flickr / Lucie_Ottobruc

Als Regisseur tritt der Nachwuchsfilmer Ryan Coogler hinter die Kamera und Sylvester Stallone („The Expendables“) ist nicht nur als Darsteller, sondern auch als Produzent vorgesehen.
Ryan Coogler und Schauspieler Michael B. Jordan arbeiteten bereits an einem ersten Projekt zusammen: „Fruitvale Station“ beeindruckte bei den Filmfestspielen in Sundance und Cannes.

Für das Spin-Off von „Rocky“ steht aber leider noch kein Kinostart fest.