Victoria von Schweden ist von den deutschen Frauen zur beliebtesten Prinzessin Europas gewählt worden.

Victoria von Schweden ist von den deutschen Frauen zur beliebtesten Prinzessin Europas gewählt worden. Foto: wikimedia.org © Holger Motzkau.

Victoria von Schweden ist die Lieblingsprinzessin im europäischen Hochadel. Einer Forsa-Umfrage im Auftrag der Zeitschrift „Frau im Spiegel“ zufolge hat die Kronprinzessin mit ihrem lebensfrohen, bodenständigen Wesen die Herzen der deutschen Frauen im Sturm erobert.

Eine wahre Prinzessin: volksnah, sympathisch, frisch verheiratet und gerade auch noch mit Baby-Bäuchlein unterwegs. Victoria von Schweden ist in den Augen der deutschen Frauen die Märchenprinzessin schlechthin. So wählte mit 27 Prozent die Mehrheit der befragten deutschen Frauen die 34-Jährige zur Lieblingsprinzessin Europas. Zu diesem Ergebnis kam eine  repräsentative Forsa-Umfrage  im Auftrag der Zeitschrift „Frau im Spiegel“ von 1006 Frauen aller Altersklassen.

Der Grund für die Wahl zur beliebtesten Prinzessin des europäischen Hochadels liegt unter Umständen auch darin, dass Victoria als einzige eines Tages den Thron besteigen wird. Alle anderen Damen haben lediglich in Königs- oder Fürstenhäuser eingeheiratet.

Den zweiten Platz belegt eine Prinzessin, die ähnlich wie Victoria mit ihrer Natürlichkeit und ihrem strahlenden Lachen überzeugt: Máxima der Niederlande. Die niederländische Prinzessin wurde von 19 Prozent der deutschen Frauen gewählt, besonders ältere Befragte gaben der 40-Jährgien ihre Stimme.

Catherine, Herzogin von Cambridge und Gattin von Prinz William, nannten immerhin 13 Prozent und verhalfen Kate auf den dritten Platz. Vor allem bei Jüngeren findet die frisch Verheiratete Anklang:  35 Prozent der 14- bis 29-Jährigen erklärten Kate zu ihrer Favoritin.

Eher im Mittelfeld angesiedelt sind Mary von Dänemark, Mette-Marit von Norwegen und Letizia von Spanien. Abgeschlagen hingegen  belegen Mathilde von Belgien und Charlène von Monaco die hintersten Plätze.