Prinzessin Madeleine (30) von Schweden und der US-Banker Chris O’Neill (38) haben sich am Samstag das Ja-Wort gegeben. Die Trauung fand in der Stockholmer Schlosskirche statt und Madeleine trug dabei ein traumhaftes Prinzessinnenkleid von ‚Valentino‘.

8989801041_5a01c715cd_zandreas_carlen

Prinzessin Madeleine und Chris O’Neill bei der Fahrt zur Kapelle
Foto: Flickr / andreas_carlen

Hochzeit einer Prinzessin
Das jüngste der drei schwedischen Königskinder, Prinzessin Madeleine, hat den vierten Platz in der Thronfolge und hat nun endlich ihre Liebe Chris O’Neill geheiratet. Die beiden leben seit knapp zwei Jahren zusammen in New York und verlobten sich im vergangenem Jahr.
In einer offenen Kutsche fuhren das königliche Paar durch Stockholms Innenstadt zwischen 100 000 und 200 000 Zuschauern zur Schlosskapelle und gaben sich das Ja-Wort. Madeleine trug ein Kleid aus viel Spitze und einer über vier Meter langen Schleppe, welches der italienische Luxus-Designer Valentino (81) für sie entworfen hat. Passend dazu hatte sie in ihrem zusammengebundenem Haar ein Diadem auf dem Kopf.

Neben der Königsfamilie samt Victorias kleiner Tochter Estelle der dänische Kronprinz Frederik und der norwegische Thronfolger Haakon waren unter den 400 Gästen auch Monacos Fürstin Charlène, die allerdings ohne ihren Ehemann Fürst Albert kam.
An der Trauung selbst nahm neben König Carl XVI. Gustaf und Königin Silvia auch die Mutter des Bräutigams, Eva Maria O’Neill, teil.

Das Hochzeitsfest fand unter Ausschluss der Medien am Abend auf Schloss Drottningholm am Malärsee statt.