Oscar-Preisträger Philip Seymour Hoffman (†46) wurde gestern Mittag tot in seiner New Yorker Wohnung aufgefunden.

Philip Seymour Hoffman verlor den Kampf gegen seine Drogensucht

Philip Seymour Hoffman verlor den Kampf gegen seine Drogensucht
Foto: Wikimedia / Georges Biard

Philip Seymour Hoffman – Überdosis?
Am Sonntag gegen 11:30 Uhr fand sein guter Freund David Bar Katz den Hollywood-Star in seinem Badezimmer tot auf. Laut Berichten der ‚New York Post‘ und des US-Senders ‚CNN‘ soll der Schauspieler an einer Überdosis Heroin gestorben sein. Er habe noch eine Injektionsnadel im Arm gehabt.
Der Freund erzählte der ‚New York Times‘: „Ich habe ihn vergangene Woche gesehen, er war clean und nüchtern, ganz der Alte. Ich dachte wirklich, das Kapitel wäre abgeschlossen.“

Hoffman stand bereits seit Jahren unter Drogeneinfluss und er versuchte immer wieder dagegen anzukämpfen. Scheinbar erfolglos.

Philip Seymour Hoffman wurde durch Filme wie „Boogie Nights“ (1997) und „Der talentierte Mr. Ripley“ (1999) bekannt und bekam für seine Rolle als Truman Capote in dem Film „Capote“ (2005) den Oscar als bester Schauspieler.
Zuletzt war er in „Die Tribute von Panem“ zu sehen, für den er auch gerade die Fortsetzung drehte.

Der Hollywood-Star hinterlässt seine Lebensgefährtin Mimi O’Donnell sowie die drei gemeinsamen Kinder, Sohn Cooper (10) und die Töchter Tallulah (7) und Willa (5).