Gestern Abend, den 12. Januar 2014, wurden in Los Angeles zum 71. Mal die „Golden Globe Awards“ verliehen. Wer die großen Abräumer des Abends waren und wer leer Ausging, erfahrt ihr hier.

Die „Golden Globe Awards“ 2014

Die „Golden Globe Awards“ 2014

Die „Golden Globes“ 2014
Die „Golden Globe Awards“ werden von der ‚Hollywood Foreign Press Association (HFPA)‘ verliehen und sind nach den „Oscars“ die wichtigsten Film- und Fernsehpreise in Hollywood. Gestern Nacht fand die 71. Verleihung in Los Angeles statt.
Die großen Gewinner des Abends waren unter anderen Jennifer Lawrence (23), die für ihre Rolle in „American Hustle“ als beste Nebendarstellerin ausgezeichnet wurde und so ihren ersten „Golden Globe“ erhielt, Leonardo DiCaprio (39) für seine Rolle in „The Wolf Of Wall Street“ und Cate Blanchett (44) gewann eine Trophäe als beste Hauptdarstellerin.
Der Hauptpreis der Veranstaltung ging an das Sklavendrama „12 Years a Slave“ mit Brad Pitt (50).

Jennifer Lawrence gewann ihren ersten Award

Jennifer Lawrence gewann ihren ersten Award

Leider kann es bei so einer Verleihung nicht immer nur Gewinner geben: Daniel Brühl ging als einziger deutscher Nominierter leer aus. Er war für seine Rolle in dem Rennfahrerfilm „Rush – Alles für den Sieg“ aufgestellt, konnte sich aber gegen Jared Leto nicht durchsetzen. Auch der Komponist von „12 Years a Slave“, Hans Zimmer, räumte keinen der begehrten Preise ab.

Bestes Drama wurde "12 Years a Slave"

Bestes Drama wurde „12 Years a Slave“

Hier gibt es die Gewinner im Überblick:

Film-Kategorien

  • Bestes Filmdrama: – „12 Years a Slave“
  • Beste Komödie oder bestes Musical: – „American Hustle“
  • Beste Schauspielerin in einem Filmdrama: – Cate Blanchett („Blue Jasmine“)
  • Bester Schauspieler in einem Filmdrama: – Matthew McConaughey („Dallas Buyers Club“)
  • Beste Schauspielerin in einer Komödie oder einem Musical: – Amy Adams („American Hustle“)
  • Bester Schauspieler in einer Komödie oder einem Musical: – Leonardo DiCaprio („The Wolf of Wall Street“)
  • Bester Nebendarsteller: – Jared Leto („Dallas Buyers Club“)
  • Beste Nebendarstellerin: – Jennifer Lawrence („American Hustle“)
  • Beste Regie: – Alfonso Cuarón („Gravity“)
  • Bestes Drehbuch: – Spike Jonze („Her“)
  • Beste Filmmusik: – Alex Ebert („All is Lost“)
  • Bester Filmsong: – „Ordinary Love“ von U2 in „Mandela: Long Walk to Freedom“
  • Bester nicht-englischsprachiger Film: – „La Grande Bellezza – Die große Schönheit“ (Italien)
  • Bester Animationsfilm: – „Die Eiskönigin – völlig unverfroren“
  • Cecil B. DeMille Award fürs Lebenswerk: – Woody Allen

TV-Kategorien

  • Beste Drama-Serie: – „Breaking Bad“
  • Beste Comedy-Serie: – „Brooklyn Nine-Nine“
  • Bester Drama-Schauspieler: – Bryan Cranston („Breaking Bad“)
  • Beste Drama-Schauspielerin: – Robin Wright („House of Cards“)
  • Bester Comedy-Schauspieler: – Andy Samberg („Brooklyn Nine-Nine“)
  • Beste Comedy-Schauspielerin: – Amy Poehler („Parks and Recreation“)
  • Bester TV-Film oder Miniserie: – „Behind the Candelabra“
  • Bester Schauspieler TV-Film/Miniserie: Michael Douglas („Behind the Candelabra“)
  • Beste Schauspielerin TV-Film/Miniserie: Elisabeth Moss („Top of the Lake“)
  • Beste männliche Nebenrolle: Jon Voight („Ray Donovan“)
  • Beste weibliche Nebenrolle: Jacqueline Bisset („Dancing on the Edge“)
Cate Blanchett wurde beste Hauptdarstellerin

Cate Blanchett wurde beste Hauptdarstellerin

Jared Leto setzte sich als bester Nebendarsteller gegen Daniel Brühl durch

Jared Leto setzte sich als bester Nebendarsteller gegen Daniel Brühl durch

Fotos: Twitter / „Golden Globe Awards“